> Startseite > Behandlungsspektrum > Parodontologie

Parodontologie

Die Parodontitis (Zahnhalteapparaterkrankung) ist neben Karies die häufigste Erkrankung im Bereich der Mundhöhle. In der Mundhöhle befindet sich eine Vielzahl von Bakterien. Die Zusammensetzung der Bakterienarten ist bei jedem Menschen individuell.

Die Bakterien werden gefährlich, wenn sie sich zu einem Biofilm (Zahnbelag, Plaque) organisieren und Zahnfleischentzündung hervorrufen. Ein gesundes Zahnfleisch ist blass rosa und blutet nicht bei Berührung (Zähneputzen). Die Anzeichen von Parodontitis sind

Eine unbehandelte Parodontitis kann zum Zahnverlust führen. Außerdem können die Keime das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigen und die Gefahr von Frühgeburten steigt um das siebenfache an.

Die Parodontitistherapie erfolgt schonend mit Ultraschall und speziellen PA- Instrumenten. Da die Bakterienflora bei jedem Patienten unterschiedlich zusammengesetzt ist, bieten wir in unserer Praxis zur individuellen Therapieform die Möglichkeit eines PAR- Keimtestes an. Mit Hilfe dieses mikrobiologischen Testverfahrens können das Vorhandensein und die Anzahl von Bakterien bestimmt werden, die eine Parodontitisentwicklung begünstigen können.

Um einen Behandlungserfolg zu sichern, empfehlen wir als unterstützende Therapie und Prophylaxe eine professionelle Zahnreinigung zweimal jährlich durchzuführen.